Haushaltshilfe


Wenn eine Hausfrau oder ein Hausmann krank wird und gleichzeitig Kinder zu versorgen sind, kann schnell der gesamte Haushalt zusammenbrechen. In einer solchen Situation unterstützen wir Sie, indem wir die Kosten für eine Haushaltshilfe übernehmen, damit Sie Ihre Krankheit in Ruhe auskurieren können.

Haushaltshilfe bei Schwangerschaft und Entbindung

Wir helfen Ihnen auch mit einer Haushaltshilfe aus, wenn Sie Ihren Haushalt wegen Komplikationen in der Schwangerschaft (z.B. bei ärztlich angeordneter Bettruhe) nicht weiterführen können. Das gilt sogar, wenn kein Kind zu versorgen ist.

Der Anspruch auf Haushaltshilfe aufgrund einer Entbindung ist dabei grundsätzlich auf 6 Kalendertage nach dem Entbindungstermin beschränkt.


Voraussetzungen
Die Weiterführung des Haushaltes und die Kinderbetreuung sind Ihnen nicht möglich, weil Sie eine der folgenden Leistungen von uns erhalten:

  • stationäre Krankenhausbehandlung

  • stationäre Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahmen

  • Müttervorsorge- oder Müttergenesungsmaßnahmen

  • häusliche Krankenpflege


In Ihrem Haushalt lebt ein Kind, das bei Beginn der Haushaltshilfe noch keine 12 Jahre ist. Bei behinderten Kindern, die auf Hilfe angewiesen sind, spielt das Alter keine Rolle.

Keine andere im Haushalt lebende Person (z.B. der Partner) kann den Haushalt weiterführen.

Unsere Satzung sieht weitere zusätzliche Haushaltshilfeleistungen vor. Über Einzelheiten informieren wir Sie gern persönlich.


Wer leistet die Haushaltshilfe ?
Wer Hilfe im Haushalt benötigt, sucht diese meistens im Verwandtschafts- oder Bekanntenkreis. Sie sind in Ihrer Wahl frei, sollten jedoch folgende Einschränkung beachten: Für Haushaltshilfen aus dem engeren Verwandtschaftskreis (bis zum 2. Grad verwandt oder verschwägert, also z.B. Eltern, Großeltern, Kinder, Enkelkinder, Geschwister) dürfen wir die Kosten nicht erstatten. Nur wenn nachweislich Fahrkosten und Verdienstausfall entstehen, erstatten wir diese Kosten in einem angemessenen Rahmen abzüglich des gesetzlichen Eigenanteils. Für andere Haushaltshilfen (z.B. die Nachbarin, die Freundin) übernehmen wir die Kosten in angemessener Höhe ebenfalls abzüglich des gesetzlichen Eigenanteils.

Wenn Ihr Haushalt von der Fachkraft einer sozialen Vertragseinrichtung (z.B. einer Sozialstation) weitergeführt wird, rechnen wir die Kosten direkt mit dieser Einrichtung ab. Der gesetzliche Eigenanteil wird Ihnen dann im Anschluss in Rechnung gestellt.


Kostenerstattung
Wir erstatten die Kosten für eine Haushaltshilfe in angemessener Höhe. Als Höchstbeträge sind ab 01.01.2016, 9,00 EUR je Stunde für maximal 8 Stunden täglich festgelegt.


Die gesetzliche Zuzahlung
Versicherte, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, müssen sich an den Kosten der Haushaltshilfe beteiligen. Die gesetzlich vorgesehene Zuzahlung beträgt 10 % des täglichen Betrages der Haushaltshilfe, mindestens 5 EUR, jedoch höchstens 10 EUR.


Was ist zu tun ?
Wir beraten Sie und schicken Ihnen ein Antragsformular und eine Bescheinigung zu, die von Ihrem behandelnden Arzt ausgefüllt werden muss.


Noch Fragen?

Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell.

Ihre Ansprechpartner A-K
Ihre Ansprechpartner L-Z


Copyright © 2017 BKK Deutsche Bank AG, Düsseldorf