Kurzzeitpflege

Bei Erkrankung der Pflegeperson kann u.a. Kurzzeitpflege als Übergangslösung in Anspruch genommen werden: wenn z. B. nach schweren Operationen der Aufenthalt in der eigenen Wohnung allein noch nicht möglich ist oder wenn sich die Pflegebedürftigkeit kurzfristig verschlimmert.

Für einen Zeitraum von bis zu vier Wochen im Jahr übernimmt die BKK-Pflegekasse die Kosten für eine vollstationäre Kurzzeitpflege in einer entsprechend zugelassenen Einrichtung in Höhe von bis zu 1.612,00 EUR. Hiermit werden die pflegebedingten Aufwendungen, die soziale Betreuung und die medizinische Behandlungspflege finanziert.

Weiter kann der im Kalenderjahr bestehende aber noch nicht verbrauchte Leistungsbetrag für die Verhinderungspflege auch für die Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Dadurch kann der Betrag für die Kurzzeitpflege verdoppelt werden und bis zu acht Wochen andauern. Der für die Kurzzeitpflege in Anspruch genommen Betrag wird auf den Leistungsbetrag der Verhinderungspflege angerechnet.

Wenn Sie zu den Leistungen der Pflegeversicherung weiteren Rat und Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an die Kundenbetreuer der BKK-Pflegekasse.


 

Copyright © 2017 BKK Deutsche Bank AG, Düsseldorf