Diphtherie

Die Erkrankung entsteht durch Diphtherie-Erreger, die sich auf den Schleimhäuten, u. a. von Nase, Rachen, Kehlkopf und der Haut festsetzen und Gifte bilden.

Diese führen zu Entzündungen und zum Absterben von Gewebe. Im Kehlkopfbereich sind Erstickungsanfälle die Folge. Geraten die Gifte in den Kreislauf, können z. B. schwere Herzmuskel-, Nieren- oder Nervenschäden entstehen.

Die Impfung erfolgt mit einem Dreifach-Impfstoff (DPT) gegen Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Tetanus (Wundstarrkrampf). Diese Kombinationsimpfung wird im ersten Lebensjahr (im Alter von 2,3 und 4 Monaten) dreimal verabreicht - jedes Mal mit nur einer Spritze. Auffrischungen gegen Diphtherie und Tetanus sind im Alter von 11-14 Monaten, 5/6 und 9-17 Jahren vorgesehen. Erwachsene sollten alle 10 Jahre eine Wiederholungsimpfung einplanen.


mediLine - medizinischer Beratungsservice

mediLine, Ihr Gesundheitswegweiser

t

äglich von 0.00-24.00 Uhr:
0621-54 90 18 67

Copyright © 2017 BKK Deutsche Bank AG, Düsseldorf