Keuchhusten (Pertussis)

Die Erkrankung wird durch Erreger ausgelöst, die z. B. beim Husten (Tröpfchen-Infektion) übertragen werden. Sie besiedeln und zerstören die Schleimhäute der Atemwege; das kann zunehmend heftiger werdende Hustenanfälle und Luftnot (Stickhusten) mit langen Krankheitsverläufen auslösen.

Babys sind vor allem durch Atemstillstände und Lungenentzündungen bedroht. Auch Krampfanfälle, schwere Mittelohrvereiterungen und Gehirnentzündungen mit Dauerfolgen kommen vor.

Da gegen Pertussis kein Einzel-Impfstoff mehr verfügbar ist, weist die STIKO darauf hin, dass bei jeder Auffrisch-Impfung gegen Tetanus/Diphterie die Notwendigkeit einer Pertussis-Impfung überprüft und ggf. eine Kombinationsimpfung gegen Tetanus, Diphterie und Pertussis verwendet werden sollte.

mediLine - medizinischer Beratungsservice

mediLine, Ihr Gesundheitswegweiser

t

äglich von 0.00-24.00 Uhr:
0621-54 90 18 67

Copyright © 2017 BKK Deutsche Bank AG, Düsseldorf