Kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung

Die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung soll die Basisfinanzierung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe sichern sowie zur Weiterentwicklung der jeweiligen Selbsthilfestrukturen beitragen. Diese können örtliche Selbsthilfegruppen pauschal beantragen.

Die Gemeinschaftsförderung erfolgt gemäß der Rahmenvorgaben der Spitzenverbände der Krankenkassen vom 17. September 2007.


Welche Aufwendungen fallen unter die Pauschalförderung?
Die pauschale Förderung wird als "die finanzielle Unterstützung der originären, gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit" definiert. Dies können beispielsweise Zuschüsse zur Informations- und Beratungstätigkeit sein.

Darunter fallen insbesondere Aufwendungen für:

  • Regelmäßige Gruppentreffen (z.B. Raummiete)
  • Büroausstattung und Sachkosten (PC, Drucker, Büromöbel, Porto- und Telefon)
  • Fortbildungen oder Schulungen, die auf die Befähigung zur Verbandsarbeit und auf administrative Tätigkeiten abzielen (z.B. kaufmännische Weiterbildungen, Weiterbildungen zum Vereinsrecht, PC-Schulungen, Rhetorik)
  • Durchführung von Gremiensitzungen gemäß Satzung (u.a. Mitglieder-/Jahresversammlungen, Vorstandssitzungen, Delegiertenversammlungen, Sitzungen des wissenschaftlichen Beirats)
  • Regelmäßig erscheinende Verbandsmedien (z.B. Mitgliederzeitschriften, Flyer) einschließlich deren Verteilung
  • Pflege des Internetauftritts/Homepage

Wie/Wo wird der Antrag auf kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung gestellt?
Die Pauschalförderung der Selbsthilfe erfolgt durch die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung. Ein Antrag (bei der Kontaktadresse/Krankenkasse vor Ort) reicht aus, um eine pauschale Förderung zu beantragen. Die Antragsfrist für die pauschale Förderung ist grundsätzlich der 31. März des Jahres für das laufende Jahr.

Das Förderverfahren auf der regionalen Ebene wird entsprechend der Gegebenheiten vor Ort unterschiedlich praktiziert. Bitte verwenden Sie deshalb die Antragsvordrucke und Kontaktadressen der einzelnen Länder.


Ansprechpartner:

Ihre Ansprechpartner für die Pauschalförderung auf örtlicher Ebene in NRW und weitere Informationen finden Sie auf der gemeinsamen Internetseite der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zur Selbsthilfeförderung in NRW:
www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de


Ansprechpartner für Selbsthilfegruppen











Name: Daniel Gebauer
Telefon: 02 11 / 90 65 - 145
Telefax: 02 11 / 90 65 - 198
E-Mail: 
daniel.gebauer@db.com











Name: Volker Weibel
Telefon: 02 11 / 90 65 - 140
Telefax: 02 11 / 90 65 - 198
E-Mail:
volker.weibel@db.com
Copyright © 2017 BKK Deutsche Bank AG, Düsseldorf