Betriebskrankenkassen stellen neue Lebensretter-App zur Verfügung

Anlässlich der Woche der Wiederbelebung (18.09. – 24.09.2017) hat der BKK-Landesverband NORDWEST als erste Krankenkasse eine „Lebensretter-App“ mit Unterstützung durch den Verein „Ich kann Leben retten e. V.“ entwickelt.

Die App soll Notfallwissen-Kurse nicht ersetzen. Oft liegen diese jedoch schon viele Jahre zurück. Aus Angst, etwas Falsches zu tun, wird dann in den meisten Fällen nur noch der Rettungsdienst gerufen.

Bis dieser i. d. R. nach 10 Minuten eintrifft, ist das Gehirn bei akutem Herzversagen ohne Herzmassage aufgrund von Sauerstoffmangel bereits irreparabel geschädigt.

Jährlich könnten 10.000 Menschen mehr überleben, wenn sofort geholfen wird!

Dirk Janssen, stellvertretender Vorstand des BKK-Landesverband NORDWEST: „Mit der Lebensretter-App wollen wir dazu beitragen, vorhandenes Wissen aufzufrischen und im Fall des Falles Unterstützung bieten, bis professionelle Hilfe eintrifft.“

Prüfen – rufen – drücken: Dreiklang der Notfallrettung

Die App führt „im Fall des Falles“ selbsterklärend durch die notwendigen Schritte. Wichtig dabei ist die einfache Bedienung, um im Notfall schnell und einfach nach der Formel „Prüfen-Rufen-Drücken“ zu helfen. „Wir wollen Mut machen, zu helfen. Denn man kann nichts falsch machen, außer nichts zu machen“, so Janssen.

Die App steht in den Appstores unter „Ich kann Leben retten“ zur Verfügung.

Prüfen – rufen – drücken: Dreiklang der Notfallrettung

Prüfen – rufen – drücken: Dreiklang der Notfallrettung
Prüfen – rufen – drücken: Dreiklang der Notfallrettung
Prüfen – rufen – drücken: Dreiklang der Notfallrettung
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.